Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Die unendliche Geschichte der Novellierung des Seniorenmitwirkungsgesetzes

Aufwändige Vorbereitung der SV-Wahlen seit Beginn 2016

Spät. Zu spät?

Trotz Offenem Brief der Landesseniorenvertretung an das Abgeordnetenhaus


Worum geht es nun mit dieser Novelle? Verschlimmbesserung?

Wie soll das weitergehen?

 


24.05.2016
Es gibt einen neuen - nicht öffentlichen - Entwurf


Wie aus dem Abgeordnetenhaus zu hören ist, steht die geplante Novelle am 31.5.2016 auf der Tagesordnung des Ausschusses für Gesundheit und Soziales. Was dort vorgelegt werden soll, ist bis dato nicht endgültig bekannt.
Einige der biusher benannten Kritikpunkte scheinen jetzt verändert.


15.04.2016
Die Werkstatt der Piratenfraktion Mitte
Die ausführliche Berichterstattung zu dieser sehr gelungenen und informativen Veranstaltung erfolgt in Kürze.

Vorab nur Eines: Die Zusammensetzung der Teilnehmenden belegte das große Interesse all der Menschen, die unmittelbar oder mittelbar mit dem Thema befasst sind - als potenziell von Einsamkeit Betroffene und als Mitarbeitende in Organisationen.
Warum mieden Politik und Verwaltung die Veranstaltung, obwohl die Einladung in den Rathäusern aushing?


11.03.2016
TV Berlin am 11.3.2016
In der Sendung SilverSurfer von TV Berlin berichtet Clemens Domning von der Vorstellung des 3.Regionalen Sozialberichtes 2015 des Landesamtes für Statistik im Februar 2016 und stellt in Interviews Aspekte von Armut im Alter in Berlin vor

03.12.2015
Petition der SV Mitte

Ändern Sie die diskriminierenden Regeln für die Wahl der Seniorenvertretungen in Berlin!


fordert die SeniorInnenvertretung Mitte mit ihrer Internetpetition das Abgeordnetenhaus, den Regierenden Bürgermeister und den Senator für Gesundheit und Soziales auf.

Hier können Sie mitzeichnen (Link)

Hier geht es zur Pressemitteilung (Link)


11.11.2015
Sie lassen nicht locker, die BewohnerInnen vom Hansa-Ufer 5
11.11.2015 Flashmob am Hansaufer am 24.8.2015 - das Video jetzt auf youtube

24.9.2015
Der am 24.8. vereinbarte Runde Tisch mit Mieterrat, Vertretern von Akelius, Senatsverwaltung und Fachleuten vereinbart nächste Schritte und ein weiteres Treffen im November.

24.8. 2015
ARD, ZDF, RBB, RTL und viele andere waren da zum Berichten über die unduldsamen Älteren vom Hansa-Ufer 5, die Bundesjustizminister Heiko Maas eingeladen hatten, um ihm ihre Probleme mit Luxussanierung, Aufstockung und Neubau mit all den Folgen für alte Menschen in ihren letzten Lebensjahren zu schildern. Verunsicherung nach dem langen Schweigen des Investors und die Ängste der alten BewohnerInnen vor endlosem Baulärm, Schmutz und unausweichlichen Einschränkungen in den kleinen Wohnungen machen ihnen zu schaffen.Und dahinter steht das gebrochene Versprechen der Landes- und Bezirkspolitik, die bis vor wenigen Jahren ausschließlich Ältere mit geringem Einkommen hier Wohnungen mieten liess, damit sie sicher und in Ruhe alt werden konnten. Gebrochen2007  mit dem Verkauf an einen privaten Investor, ohne irgendwelche Bedingungen zum Schutz der Alten zu vereinbaren.
Der Bericht der Abendschau des RBB ist hier zu sehen.



Unsere Aufgabe ist
Menschen ab 60 im Stadtbezirk bei der Durchsetzung ihrer Rechte gegenüber Behörden und Institutionen zu unterstützen  und ihre Interessen in der Öffentlichkeit zu vertreten
Wir arbeiten ehrenamtlich, sind unabhängig, parteipolitisch neutral und konfessionell nicht gebunden



Kontakt
SeniorInnenvertretung Mitte
Rathaus Tiergarten
Mathilde-Jacob-Platz 1
10551 Berlin

Telefon 030-9018 32733
E-Mail schreiben